Viele Unternehmen fragen sich, warum sie in eine Website investieren sollten. Vielleicht gibt es schon eine oder vielleicht hat Baukastensystem schon eine erstellt und alles ist gut.

Aber oft wissen Unternehmer nicht, wie viel mehr hinter einer Website steckt und wie wichtig eine professionelle und moderne Website ist.

Wir haben drei gute Gründe aufgelistet, die für ein professionelles Webdesign sprechen.

 

1. Vertrauen:

Ein gutes Webdesign aus Hannover steht für Professionalität. Ein Besucher Ihrer Website hat nur eine Chance, davon überzeugt zu werden, dass Sie seriös sind. Eine zweite Chance, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen, bekommt man nicht. Das sollten Sie auf keinen Fall im Internet tun.

Wenn Sie also zum Beispiel eine Webseite haben, die so aussieht als wäre sie in der Zeit stehengeblieben, werden Sie es sehr schwer haben, jemandem, der nicht voreingenommen ist, Ihre Seriosität zu vermitteln.

Wie kann eine Website Vertrauen bei ihren Besuchern aufbauen? Was sind die besten Methoden, um Vertrauen aufzubauen? Das ist auch heute noch ein umstrittenes Thema unter Experten. Sich als Fachexperte zu positionieren, ist eine einfache Methode, die ziemlich gut funktioniert. Ein potenzieller Kunde wird Sie als Experte für sein Problem wahrnehmen, wenn Sie ihn dazu bringen können, Sie so wahrzunehmen. Entsprechende Referenzen oder weitergehende Informationen sind ebenfalls eine gute Möglichkeit sich als Experte zu positionieren.

Zusätzlich können Sie einen echten Mehrwert einbauen, der Ihrem Website-Besucher spontan weiterhilft, und dann können Sie mit weiteren spannenden Informationen nachfassen, ohne Ihren Website-Besucher unter Kaufdruck zu setzen. Wenn Sie dies richtig handhaben, wird die Person, an die Sie Ihre Botschaft richten, beginnen, Sie als Experten für ihr Problem wahrzunehmen, was höchstwahrscheinlich dazu führen wird, dass sie oder er zu einem zahlenden Kunden wird. Das beste Webdesign schafft Raum für eine solche vertrauensbildende Maßnahme, und dies sollte an erster Stelle auf der Website geschehen.

 

2. Geschwindigkeit:

Geschwindigkeit ist mittlerweile ein Qualitätskriterium für Google. Das bedeutet, dass Google die Qualität einer Website danach bestimmt, wie schnell die Website im Browser angezeigt wird. Das bedeutet, dass der Anteil der Wartezeit davon abhängt, wie lange die Besucher warten können und wie viele Besucher wieder wegklicken. Die Abbruchrate ist im Grunde ein Maß dafür, wie viele Besucher eine Seite nach wenigen Sekunden wieder wegklicken, und je niedriger sie ist, desto besser.

Wenn eine Seite schlecht gestaltet ist, befinden sich zu viele unnötige Elemente auf der Seite, die den Benutzer verwirren und den Ladevorgang künstlich verlangsamen. Das Prinzip eines guten Webdesigns ist es jedoch, dem Motto “weniger kann manchmal mehr sein” zu folgen und dafür zu sorgen, dass eine Website keinen unnötigen Schnickschnack hat und die wichtigsten Elemente sehr schnell geladen werden.

 

3. SEO:

Schlechtes Webdesign lässt sich nicht nur an der Optik einer Seite erkennen, sondern auch am Quellcode, der vor den Augen des Besuchers verborgen ist. Der Quellcode besteht in der Regel aus einer Reihe von HTML- und Skript-Elementen, die häufig eine schlechte Struktur aufweisen und eine Reihe von Fehlern enthalten. Suchmaschinen haben manchmal Schwierigkeiten, eine Website zu ranken, wenn der Inhalt fehlerhaft ist und sie deshalb Schwierigkeiten haben, den Inhalt der Website zu “verstehen”. Dieser “Leseprozess” kann sogar abgebrochen werden, wenn die Suchmaschine sehr grobe Fehler feststellt. 

Die Konsequenz daraus ist, dass die Suchmaschine eine bestimmte Seite oder sogar den gesamten Webauftritt auf die hinteren Positionen verbannt und die betreffende Webseite oder sogar der gesamte Webauftritt nur noch relativ schlecht gefunden wird.

Ein optimales Webseitendesign stellt nicht nur an der Oberfläche ein tolles Erscheinungsbild dar, sondern unterstützt auch im Hintergrund eine tolle Performance, um Maschinen die Datenerfassung so einfach wie möglich zu machen und den Suchmaschinen zu helfen, eine Website leichter zu finden, um sie auf der ersten Seite von Google zu platzieren.